Bad Münster am Stein-Ebernburg

Bad Münster am Stein-Ebernburg, Landkreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Über Bad Münster am Stein-Ebernburg

Kleinstadt / Dorf Bad Münster am Stein-Ebernburg hat eine Bevölkerung von 3 940

Die nahe gelegenen Städte sind: Altenbamberg (3.4km), Norheim (3.4km), Traisen (3.2km)

Die geographischen Koordinaten des Ortszentrums sind: 49.81159 Breitengrad und 7.84523 Längengrad.

Nächste Flughäfen, die internationale Passagier- oder Nahflüge anbieten sind: Flugplatz Mannheim (MHG) (83.4 km) und Flughafen Frankfurt-Hahn (HHN) (66.0 km)

Auf unseren Seiten finden Sie auch viele nützliche Informationen zu Bad Münster am Stein-Ebernburg. Dazu gehören Fotos von verschiedenen Orten der Siedlung und der Umgebung, eine Karte und eine detaillierte Wettervorhersage für die kommenden Tage. Für Sie eine Liste der beliebtesten Cafés, Bars und Restaurants, sortiert nach Art der Küche, mit Bewertungen von Besuchern und einer ausführlichen Beschreibung mit Fotos. Mit Hilfe unserer Website finden Sie eine anständige Übernachtungsmöglichkeit in Bad Münster am Stein-Ebernburg. Wählen Sie aus vielen Angeboten von Hotels, Motels, Hostels und Apartments. Und für eine bequemere Bewegung und einen Überblick über die abgelegenen Attraktionen von Bad Münster am Stein-Ebernburg und Rheinland-Pfalz können Sie ein Auto bei unseren Partnern mieten.

Land:
Standort-status:
Kleinstadt / Dorf
Bevölkerung:
3 940
Vielleicht interessiert es Sie zu sehen:

Über Nacht

Booking.com

Fotos von Bad Münster am Stein-Ebernburg

Über Bad Münster am Stein-Ebernburg

Bad Münster am Stein-Ebernburg ist eine Kurstadt mit rund 4.000 Einwohnern (Stand 2004) im rheinland-pfälzischen Landkreis Bad Kreuznach. Seit dem 1. Juli 2014 ist es Teil der Stadt Bad Kreuznach. Es war der Sitz der ehemaligen gleichnamigen Verbandsgemeinde, die aber nicht dazu gehörte. Bad Münster am Stein-Ebernburg erhielt am 29. April 1978 das Stadtrecht und ist als Mineralheilbad und Heilklimatischer Kurort anerkannt. Heute ist das "Spa" berühmt für seine auf kardiologische und orthopädische Rehabilitation spezialisierten Kliniken. Die vielen Staffelungstürme bilden das größte Freiluftinhalatorium Europas.

Erdkunde

Ort

Bad Münster am Stein-Ebernburg liegt auf einer Höhe von 108 bis 320 m über dem Meeresspiegel am Fuße des Schlosses Ebernburg in einer Region mit niedrigen Bergen mit Wäldern und Weinbergen, die von schroffen Massiven des Rheingrafensteins und des Rotenfels sowie der Nahe umgeben ist. Die beiden in Frage kommenden Gesteinsformationen, die jenseits des Flusses liegen, sind der höchste nördlich der Alpen und liegen mehr als 200 m vom Flussufer entfernt. Die Stadt liegt 6 km südlich von Bad Kreuznach und 50 km südwestlich von Mainz. Das Gemeindegebiet misst 9,53 km². Der größte Teil der Graduierungstürme in Deutschland (rund 1,4 km) erstreckt sich durch das Salinental („Salzwerkstal“) von der Nachbarstadt Bad Kreuznach bis zum Bad Münster.

Nachbargemeinden

Im Uhrzeigersinn von Norden, Bad Münster am Stein-Ebernburgs Nachbarn sind die Gemeinde Traisen, die Stadt Bad Kreuznach, die Gemeinde Altenbamberg, die Gemeinde Feilbingert, die Gemeinde Niederhausen und die Gemeinde Norheim.

Konstituierende Gemeinschaften

Bad Münster am Stein-Ebernburgs Stadtteile sind Bad Münster am Stein und Ebernburg. Sie wurden 1969 zu einer Gemeinde zusammengelegt und die neue, größere Gemeinde wurde 1978 zur Stadt erhoben.

Geschichte

Die heutige Stadt Bad Münster am Stein-Ebernburg wurde am 7. Juni 1969 im Rahmen der in den späten 1960er Jahren in Rheinland-Pfalz begonnenen Verwaltungs- und Territorialreform aus den bisher selbstverwalteten Gemeinden Bad Münster (2.261 Einwohner) und Ebernburg neu gegründet (1.671 Einwohner) unter dem Namen der Gemeinde „Bad Münster-Ebernburg“. Die neue Gemeinde trug diesen Namen jedoch nur einige Monate, bevor sie am 1. November 1969 in „Bad Münster am Stein-Ebernburg“ geändert wurde. Am 29. April 1978 wurden die Stadtrechte erteilt.

Während Bad Münster aus dem Mittelalter zu den Rittern von Löwenstein und den Rheingrafen gehörte und Napoleon von 1815 bis 1945 in die preußische Rheinprovinz (gemäß den Vorgaben des Wiener Kongresses) vertrieben wurde, gehörte Ebernburg in der gesamten Mitte Eine ganze Reihe von Herren von den Grafen von Saarbrücken über die Grafen von Leiningen, die Raugraves, die Grafen von Sponheim, die Grafen von Veldenz, die Kurpfalz und die Herren von Sickingen vor der Revolution, später Napoleonisch, übernahmen die Franzosen. Nach napoleonischer Zeit gehörte Ebernburg (wiederum zu den vom Wiener Kongress festgelegten Bedingungen) zum Königreich Bayern und nach der deutschen Revolution zum Freistaat Bayern. Es war die nördlichste Gemeinde dieses Bundeslandes und lag in der neuen Exklave Bayerns in der Pfalz. Die getrennte Geschichte der beiden Konstituentengemeinschaften mag zwar nicht mehr politisch weiterbestehen, sie spiegelt sich jedoch noch in der kirchlichen Verwaltung wider, während Bad Münster der evangelischen Kirche im Rheinland und die römisch-katholische Diözese Trier und Ebernburg dagegen angehören Evangelische Kirche der Pfalz und der römisch-katholischen Diözese Speyer.

Bad Münster am Stein

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Bad_M%C3%BCnster_am_Stein-Ebernburg