Breitenfeld

Leipzig, Kreisfreie Stadt Leipzig, Sachsen, Deutschland

Über Breitenfeld

Die nahe gelegenen Städte sind: Krostitz (13.9km), Leipzig (7.7km), Rackwitz (5.6km)

Die geographischen Koordinaten des Ortszentrums sind: 51.40354 Breitengrad und 12.34177 Längengrad.

Nächste Flughäfen, die internationale Passagier- oder Nahflüge anbieten sind: Flughafen Leipzig/Halle (LEJ) (13.5 km) und https://de.wikipedia.org/wiki/Flughafen_Erfurt-Weimar (ERF) (159.7 km)

Auf unseren Seiten finden Sie auch viele nützliche Informationen zu Breitenfeld. Dazu gehören Fotos von verschiedenen Orten der Siedlung und der Umgebung, eine Karte und eine detaillierte Wettervorhersage für die kommenden Tage. Für Sie eine Liste der beliebtesten Cafés, Bars und Restaurants, sortiert nach Art der Küche, mit Bewertungen von Besuchern und einer ausführlichen Beschreibung mit Fotos. Mit Hilfe unserer Website finden Sie eine anständige Übernachtungsmöglichkeit in Breitenfeld. Wählen Sie aus vielen Angeboten von Hotels, Motels, Hostels und Apartments. Und für eine bequemere Bewegung und einen Überblick über die abgelegenen Attraktionen von Breitenfeld und Sachsen können Sie ein Auto bei unseren Partnern mieten.

Land:
Staat:
Gemeinde:
Standort-status:
Kleinstadt / Dorf

Wo in Breitenfeld bleiben

Booking.com

Fotos von Breitenfeld

Über Breitenfeld

Das Dorf Breitenfeld gehört zur Stadt Leipzig. Das Dorf liegt in der Nähe der alten Straße nach Landsberg. Im Süden grenzt es an den Ortsteil Gohlis, im Westen an Lindenthal und im Osten an Wiederitzsch.

Geschichte

Breitenfeld wurde 1271 zum ersten Mal urkundlich erwähnt, als Teil des Nachlasses der Margrafs von Landsberg. Als der ältere Dietrich von Landsberg starb, erbte sein unehelicher Sohn, Dietrich II., Den Besitz. Der Besitz von Breitenfeld, zu dem Wiederitzsch und Lindenthal gehörten, fiel in die Zuständigkeit des Bistums Merseburg.

Nach der Reformation gelangte Breitenfeld in den Besitz verschiedener sächsischer Adelsfamilien. Diese Bewohner gehörten zu den sächsischen Adelshäusern und hatten ihren Sitz meist in Landsberg.

Während des Dreißigjährigen Krieges, 1631, in der Schlacht bei Breitenfeld (1631), besiegte ein Bündnis sächsischer und schwedischer Streitkräfte unter dem Kommando von König Gustav Adolf, dem König von Schweden, mit weiteren deutschen Alliierten und Söldnern die Armeen der Katholische Liga und die Habsburger unter dem Kommando von Johann Tserclaes, Graf von Tilly. In einer zweiten Schlacht bei Breitenfeld (1642) besiegten die schwedischen und sächsischen Truppen die kaiserlichen Truppen erneut.

Bei der Völkerschlacht im Jahr 1813 richtete der preußische General Gebhard Leberecht von Blücher in der Mühle Breitenfeld seinen Kommandoposten ein, von dem aus er die Angriffe auf die in Möckern und Gohlis positionierten französischen Truppen Napoleons koordinierte.

Im Jahr 1856 wurde die Patrimonialbehörde aufgegeben und Breitenfeld erlangte innerhalb des Herzogtums Sachsen die örtliche Autonomie als Gemeinde mit eigenem Dorfrat. 1923 gehörte das Dorf zur zusammengeschlossenen Gemeinde Lindenthal und wurde 1999 mit der Stadt Leipzig verbunden. Breitenfeld ist seit 2002 das Hauptquartier der Leipziger Tierrettung. Das Messegelände und die Messehalle der Stadt befinden sich im Dorf.

Schlachtdenkmal

Im östlichen Teil des Dorfes erinnert ein Denkmal für Gustav Adolf an die Schlacht von Breitenfeld (1631). Es wurde 1831 am zweihundertsten Jahrestag der Schlacht errichtet und trägt folgende Inschrift:

Anmerkungen

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Breitenfeld%2C_Leipzig

X