Großbeeren

Großbeeren, Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg, Deutschland

Über Großbeeren

Stadt Großbeeren hat eine Bevölkerung von 6 835

Die nahe gelegenen Städte sind: Stahnsdorf (10.7km), Kleinmachnow (10.8km), Rangsdorf (14.1km)

Die geographischen Koordinaten des Ortszentrums sind: 52.35862 Breitengrad und 13.30994 Längengrad.

Nächste Flughäfen, die internationale Passagier- oder Nahflüge anbieten sind: Flughafen Berlin-Tegel (TXL) (21.3 km) und Flughafen Berlin Brandenburg (BER) (21.4 km)

Auf unseren Seiten finden Sie auch viele nützliche Informationen zu Großbeeren. Dazu gehören Fotos von verschiedenen Orten der Siedlung und der Umgebung, eine Karte und eine detaillierte Wettervorhersage für die kommenden Tage. Für Sie eine Liste der beliebtesten Cafés, Bars und Restaurants, sortiert nach Art der Küche, mit Bewertungen von Besuchern und einer ausführlichen Beschreibung mit Fotos. Mit Hilfe unserer Website finden Sie eine anständige Übernachtungsmöglichkeit in Großbeeren. Wählen Sie aus vielen Angeboten von Hotels, Motels, Hostels und Apartments. Und für eine bequemere Bewegung und einen Überblick über die abgelegenen Attraktionen von Großbeeren und Brandenburg können Sie ein Auto bei unseren Partnern mieten.

Land:
Staat:
Gemeinde:
Standort-status:
Stadtgemeinde
Bevölkerung:
6 835

Wo in Großbeeren bleiben

Booking.com

Fotos von Großbeeren

Über Großbeeren

Großbeeren ist eine Gemeinde im Bezirk Teltow-Fläming in Brandenburg.

Erdkunde

Etwa 3 km südlich der Berliner Stadtgrenze. Es umfasst die Ortschaften Diedersdorf, Heinersdorf und Kleinbeeren.

Demographie

Bevölkerungsentwicklung seit 1875 innerhalb der aktuellen Grenzen (blaue Linie: Bevölkerung; gepunktete Linie: Vergleich mit der Bevölkerungsentwicklung des Landes Brandenburg; grauer Hintergrund: Zeitpunkt der NS-Herrschaft; roter Hintergrund: Zeitpunkt der kommunistischen Herrschaft)

Jüngste Bevölkerungsentwicklung und Projektionen (Bevölkerungsentwicklung vor der Volkszählung 2011 (blaue Linie); Aktuelle Bevölkerungsentwicklung nach der Volkszählung in Deutschland im Jahr 2011 (blaue Grenzlinie); Projektion des Landes Brandenburg für 2005-2030 (gelbe Linie); Projektion der Land Brandenburg für 2014-2030 (rote Linie)

Geschichte

Großbeeren wurde 1271 erstmals urkundlich erwähnt. Sie wurde im Dreißigjährigen Krieg und im Jahr 1760 zerstört, als russische und habsburgische Truppen im Verlauf des Siebenjährigen Krieges die Kirche und mehrere Häuser niederbrannten.

Am 23. August 1813 besiegte die Sechste Koalition unter Kronprinz Karl Johann von Schweden und General Friedrich Wilhelm Freiherr von Bülow drei Korps der kaiserlichen französischen Armee unter Marschall Nicolas Oudinot in ihrem Vormarsch gegen Berlin in der Schlacht von Großbeeren. Anlässlich des 100. Jahrestages des Jahres 1913 wurde im Dorfzentrum ein Erinnerungsturm errichtet. Außerdem ist eine Feldsteinpyramide von 1906 auf einer Weide westlich von Großbeeren dem General von Bülow gewidmet.

Im September 1942 richtete die Gestapo in Großbeeren ein Arbeitslager ein, in dem mindestens 1197 Zwangsarbeiter aus Belgien, der Tschechoslowakei, Frankreich, Polen, dem nationalsozialistischen Deutschland und der Sowjetunion getötet wurden. Werner Seelenbinder wurde hier 1943 inhaftiert.

Großbeeren teilte seine Grenzen mit dem ehemaligen Westberlin und wurde in der Zeit von 1961 bis 1990 von der Berliner Mauer getrennt.

Die Gemeinde beherbergt das Institut für Gemüse- und Zierpflanzen (IGZ) der Gottfried Wilhelm Leibniz Scientific Community.

Transport

Großbeeren ist über die Bundesstraße 101 zu erreichen. Es hat auch Zugang zur Bahnstrecke Berlin – Halle. Ein großer Logistikkomplex dient zur Lagerung und Verteilung von Warenadressen nach Berlin.

Persönlichkeiten

Johannes Reinhold (1897–1971), Direktor des Instituts für Gemüseproduktion in Großbeeren

Helmut Barthel (* 1953), Politiker (SPD), lebt in Großbeeren

Michael Richter (* 1954), Politiker (CDU), lebt in Großbeeren

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fbeeren

X