Meerfeld

Meerfeld, Landkreis Bernkastel-Wittlich, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Über Meerfeld

Stadt Meerfeld hat eine Bevölkerung von 355

Die nahe gelegenen Städte sind: Bettenfeld (2.6km), Schutz (3.7km), Deudesfeld (1.8km)

Die geographischen Koordinaten des Ortszentrums sind: 50.1 Breitengrad und 6.75 Längengrad.

Nächste Flughäfen, die internationale Passagier- oder Nahflüge anbieten sind: Flughafen Frankfurt-Hahn (HHN) (59.3 km) und Flughafen Köln/Bonn (CGN) (95.4 km)

Auf unseren Seiten finden Sie auch viele nützliche Informationen zu Meerfeld. Dazu gehören Fotos von verschiedenen Orten der Siedlung und der Umgebung, eine Karte und eine detaillierte Wettervorhersage für die kommenden Tage. Für Sie eine Liste der beliebtesten Cafés, Bars und Restaurants, sortiert nach Art der Küche, mit Bewertungen von Besuchern und einer ausführlichen Beschreibung mit Fotos. Mit Hilfe unserer Website finden Sie eine anständige Übernachtungsmöglichkeit in Meerfeld. Wählen Sie aus vielen Angeboten von Hotels, Motels, Hostels und Apartments. Und für eine bequemere Bewegung und einen Überblick über die abgelegenen Attraktionen von Meerfeld und Rheinland-Pfalz können Sie ein Auto bei unseren Partnern mieten.

Land:
Gemeinde:
Standort-status:
Stadtgemeinde
Bevölkerung:
355
Vielleicht interessiert es Sie zu sehen:

Über Nacht

Booking.com

Fotos von Meerfeld

Über Meerfeld

Meerfeld ist ein Dorf und eine Gemeinde, die zu einer kollektiven Gemeinde im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz gehört.

Erdkunde

Ort

Die Gemeinde liegt mitten in einem Vulkankrater, von dem ein Teil mit Wasser gefüllt ist und als Meerfelder Maar bekannt ist. Das Gemeindegebiet ist zu 64,5% bewaldet. Meerfeld gehört zur Verbandsgemeinde Wittlich-Land.

Geschichte

Meerfeld wurde erstmals im Jahr 1152 als Teil der Pfarrgemeinde Bettenfeld aufgenommen. Die Grundbesitzer waren jahrhundertelang die Herren von Malberg. 1794 kam Meerfeld unter französische Herrschaft. 1814 wurde es auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Seit 1947 gehört es zum damals neu gegründeten Bundesland Rheinland-Pfalz.

Politik

Gemeinderat

Der Rat setzt sich aus 8 Ratsmitgliedern und dem Ehrenbürgermeister als Vorsitzendem zusammen. Wahlen finden alle 5 Jahre statt. Am 25. Mai 2014 wurden die acht Mitglieder mit Stimmenmehrheit gewählt und sie wählten einstimmig Eugen Weiler als ihren Ortsbürgermeister.

Wappen

Das deutsche Wappenschild lautet: Über blauen, durch Wellenschnitt geteilten Schildfuß schräglinks geteilt, rechts in Rot ein aufsteigendes silbernes Vortragskreuz, links in Silber ein rotes Schildchen, welches eine Beschreibung des Meerfeld-Wappens darstellt.

Die Arme der Stadtverwaltung könnten in englischer heraldischer Sprache so beschrieben werden: Über einem wellenförmigen Azurblau erscheint die Partei pro Biegung unheimlich gules aus der Trennungslinie des Trennungskreuzes Johannes des Täufers, die sich in der zweiten Reihe befindet.

Das Maar gab der Gemeinde die erste Silbe in ihrem Namen, Meer - aus einem althochdeutschen Wort, das "Moor" oder "Moor" bedeutet. Die gewellte Basis steht für dieses Gewässer. Bis 1800 gehörte das Dorf innerhalb des Herzogtums Luxemburg den Herren von Malberg, deren heraldisches Lager der rote Schild auf einem silbernen Feld war. Der langjährige Schutzpatron der Kirche und des Dorfes ist Johannes der Täufer, der durch das Kreuz, sein Attribut, repräsentiert wird. Die Tinkturen gules, argent und azur (rot, silber und blau) erinnern auch an die alten Luxemburger Grundbesitzer, da diese die waren, die sie trugen.

Wirtschaft und Infrastruktur

Der staatlich anerkannte Erholungsort verzeichnete 2003 über 30.000 Übernachtungen.

Galerie

Ansicht von Meerfeld von der Maarseite

Meerfelder Maar

Blick auf das Maar vom Dorf aus

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Meerfeld