Mertendorf

Mertendorf, Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt, Deutschland

Über Mertendorf

Stadt Mertendorf hat eine Bevölkerung von 718

Die nahe gelegenen Städte sind: Naumburg (6.4km), Wethau (1.8km), Schönburg (5.3km)

Die geographischen Koordinaten des Ortszentrums sind: 51.11883 Breitengrad und 11.85837 Längengrad.

Nächste Flughäfen, die internationale Passagier- oder Nahflüge anbieten sind: https://de.wikipedia.org/wiki/Flughafen_Erfurt-Weimar (ERF) (100.5 km) und Flughafen Leipzig/Halle (LEJ) (51.8 km)

Auf unseren Seiten finden Sie auch viele nützliche Informationen zu Mertendorf. Dazu gehören Fotos von verschiedenen Orten der Siedlung und der Umgebung, eine Karte und eine detaillierte Wettervorhersage für die kommenden Tage. Für Sie eine Liste der beliebtesten Cafés, Bars und Restaurants, sortiert nach Art der Küche, mit Bewertungen von Besuchern und einer ausführlichen Beschreibung mit Fotos. Mit Hilfe unserer Website finden Sie eine anständige Übernachtungsmöglichkeit in Mertendorf. Wählen Sie aus vielen Angeboten von Hotels, Motels, Hostels und Apartments. Und für eine bequemere Bewegung und einen Überblick über die abgelegenen Attraktionen von Mertendorf und Sachsen-Anhalt können Sie ein Auto bei unseren Partnern mieten.

Land:
Gemeinde:
Standort-status:
Stadtgemeinde
Bevölkerung:
718
Vielleicht interessiert es Sie zu sehen:

Über Nacht

Booking.com

Fotos von Mertendorf

Über Mertendorf

Mertendorf ist eine Mitgliedsgemeinde der Verbandsgemeinde Wethautal und liegt im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt (Deutschland).

Geografie

Mertendorf liegt ca. 6 km südöstlich von Naumburg (Saale) an der Wethau. Als Ortsteile der Gemeinde sind die folgenden ausgewiesen:

Geschichte

Die Gemeinde wurde 1030 als Martindorf erstmals urkundlich erwähnt. 1178 erkaufte der Abt des Klosters 18 Hufengüter des Orts mit allen Zubehörungen. Später erwarb das Kloster auch die Grundherrlichkeit über die übrigen Güter des Orts. 1353 verkaufte Heinrich von Busleben an das Kloster Pforta seine Besitzungen zu Mertendorf und Punkewitz mit aller Gerichtsbarkeit. Nach der Säkularisierung des Klosters Pforta im Jahr 1540 gehörte Mertendorf mit dem Nachbarort Punkewitz als Exklave von 1543 bis 1815 zum kursächsischen Schulamt Pforta. Ihre Steuerschocke muss die beiden Exklavenorte sein, aber ins kursächsische Amt Weißenfels zahlen. Im 18. Jahrhundert wurde in der Gegend um Mertendorf Braunkohle entdeckt.

Durch die Beschlüsse des Wiener Kongresses kam Mertendorf zu Preußen und wurde 1816 dem Landkreis Naumburg im Regierungsbezirk Merseburg der Provinz Sachsen zugeteilt, zu dem Ort bis 1944 gehörte. Die genauen Eingemeindungsdaten von Punkewitz und Wetterscheidt nach Mertendorf sind unbekannt, sie geschahen jedoch vor 1950.

Am 1. Juli 1950 wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde Scheiplitz eingegliedert. Der Ort wurde am 1. Januar 1963 nach Görschen umgegliedert.

Am 1. Januar 2010 fusionierten die vormals selbständigen Gemeinden Mertendorf (mit den Ortsteilen Punkewitz und Wetterscheidt), Löbitz (mit den Ortsteilen Utenbach, Cauerwitz und Seiselitz) sowie Görschen (mit den Ortsteilen Droitzen, Rathewitz und Scheiplitz) ]

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat von Mertendorf setzt sich aus zehn Ratsmitgliedern zusammen.

Bürgermeister

Der ehrenamtliche Bürgermeister Armin Kunze wurde am 25. September 2016 gewählt.

Verkehr

Zur Bundesstraße 180, die nördlich der Gemeinde von Naumburg (Saale). 2 km Mertendorf ist seit 1900 Haltepunkt an der Bahnstrecke Naumburg – Teuchern. Der Personenverkehr wurde aber im Dezember 2011 eingestellt.

Denkmäler

Kriegerdenkmal an der Kreuzung Wettaburger Straße - Straße des Friedens

Die evangelische Kirche St. Martin

Persönlichkeiten

Johann Karl von der Becke (1756–1830), Jurist und Minister im Herzogtum Sachsen-Gotha-Altenburg

Literatur

Louis Naumann: Mertendorf und Punkewitz: Aus Erbzinsregistern d. Domkapitels, Heuneburg 1937

Web-Links

Mertendorf auf der Website der Verwaltungsgemeinschaft Wethautal

Einzelnachweise

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: de.wikipedia.org/wiki/Mertendorf_%28Sachsen-Anhalt%29