Neustadt

Kreisfreie Stadt Neustadt an der Weinstraße, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Über Neustadt

Stadt Neustadt hat eine Bevölkerung von 53 984

Die nahe gelegenen Städte sind: Lindenberg (5.6km), Sankt Martin (6.6km), Maikammer (5.0km)

Die geographischen Koordinaten des Ortszentrums sind: 49.35009 Breitengrad und 8.13886 Längengrad.

Nächste Flughäfen, die internationale Passagier- oder Nahflüge anbieten sind: Flugplatz Mannheim (MHG) (44.5 km) und Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) (63.0 km)

Auf unseren Seiten finden Sie auch viele nützliche Informationen zu Neustadt. Dazu gehören Fotos von verschiedenen Orten der Siedlung und der Umgebung, eine Karte und eine detaillierte Wettervorhersage für die kommenden Tage. Für Sie eine Liste der beliebtesten Cafés, Bars und Restaurants, sortiert nach Art der Küche, mit Bewertungen von Besuchern und einer ausführlichen Beschreibung mit Fotos. Mit Hilfe unserer Website finden Sie eine anständige Übernachtungsmöglichkeit in Neustadt. Wählen Sie aus vielen Angeboten von Hotels, Motels, Hostels und Apartments. Und für eine bequemere Bewegung und einen Überblick über die abgelegenen Attraktionen von Neustadt und Rheinland-Pfalz können Sie ein Auto bei unseren Partnern mieten.

Land:
Standort-status:
Zentrum des Bezirks
Bevölkerung:
53 984
Vielleicht interessiert es Sie zu sehen:

Über Nacht

Booking.com

Fotos von Neustadt

Über Neustadt

Neustadt an der Weinstraße (ehemals "Neustadt an der Haardt") ist eine Stadt in Rheinland-Pfalz, Deutschland. Mit 54.000 Einwohnern (Stand 2002) ist es die größte Stadt mit dem Namen Neustadt.

Erdkunde

Ort

Die Stadt selbst liegt im westlichen Park der Metropolregion Rhein-Neckar zwischen dem Haardt-Gebirge, dem östlichen Rand des Pfälzer Waldes und dem westlichen Rand der Oberrheinischen Tiefebene inmitten des pfälzischen Weinbaugebiets rund 10 km breit und 85 km lang. Der Speyerbach fließt durch die Stadt von West nach Ost, ebenso der Rehbach, der sich im Winzinger Wassergescheid vom Speyerbach trennt, bevor er einige Kilometer weiter nördlich in den Rhein mündet als der Speyerbach.

Der Bezirk mit seinen eingemeindeten Gemeinden misst 22,5 km von Westen nach Osten und 9,5 km von Norden nach Süden. Sein höchster Punkt ist 619 m ü. NN im Hohen Loog-Haus auf dem Gipfel des Hohen Loog und der niedrigste Punkt liegt 108 m über NN im Dorf Geinsheim.

Kommunale Abteilungen

Im Laufe der Zeit sind die ursprüngliche Stadt und ihre umliegenden Siedlungen, Weiler und Gehöfte zusammengewachsen und verwischen die ursprünglichen Grenzen der Stadt. Heute sind dies die Stadtteile des Branchweilerhofs im Südosten, die Hambacher Höhe im Südwesten, das Afrikaviertel (so genannt, weil seine Straßen nach afrikanischen Forschern benannt sind) und das Schöntal im Westen. Diese Quartiere haben keine besonderen Privilegien und sind keine gesetzlich eingebundenen Bezirke, obwohl einige Wahlbezirksgrenzen mit einem Teil der Grenzen übereinstimmen.

Das bekannteste Viertel ist Winzingen, das 774 erstmals urkundlich erwähnt wurde und damit wesentlich älter ist als die Anfang des 13. Jahrhunderts gegründete Neustadt. Es war ein Winzerdorf, das unterhalb des Speyerbachs lag, also östlich der neuen Siedlung. 1892 wurde es in die damalige Neustadt an der Haardt eingegliedert. Seitdem ist die Stadt über Winzingen hinaus nach Osten gewachsen.

Neustadt umfasst 11.713,5 Hektar. Davon sind 5.020,0 ha Wald, 2.216,0 ha Weinberge, 2.300,0 ha werden zu anderen landwirtschaftlichen Zwecken genutzt, 1.607,0 ha sind ausgebaut und 50,0 ha sind Industrie- und Einzelhandelsflächen.

Diedesfeld

Duttweiler

Geinsheim

Haardt

Hambach

Königsbach

Gimmeldingen

Lachen-Speyerdorf

Mußbach

Neustadt (Kernstadt)

1969 wurden die Dörfer Diedesfeld, Geinsheim, Gimmeldingen, Haardt, Hambach, Königsbach, Lachen-Speyerdorf und Mußbach in die Gemeinde eingemeindet, 1974 folgte Duttweiler. Diese Dörfer liegen ein bis zehn Kilometer von der Stadt entfernt. Sie sind rechtlich konstituierte Unterbezirke, sind als Ortsteil bekannt und haben einen Ortsvorsteher, dem einige Funktionen der ehemaligen Bürgermeister übertragen wurden.

Neustadt von Steinberg aus gesehen

Blick auf Neustadt und das Hambacher Schloss

Häuser an den Hängen des Haardt

Mandelblüte in Gimmeldingen

König Ludwigs Pavillon am Gimmelding Neuberg

Mußbach: Teil des Gutshofhofes

Das Weiße Haus in Mußbach

Diedesfelds Rathaus von 1601

Nachbargemeinden

Neustädter Nachbargemeinden, die im Uhrzeigersinn von Norden her verlaufen, sind die Kleinstadt Deidesheim, die Gemeinden Ruppertsberg, Meckenheim, Haßloch und Maikammer, die Kleinstadt Lambrecht und die Gemeinde Lindenberg.

Klima

Neustadt hat ein ausgeglichenes Klima, wie das gesamte Gebiet der Vorderpfalz: warme Sommer (um 20 ° C; untere Kurve des Klimadiagramms), in denen der größte Niederschlag fällt, obwohl die jährliche Gesamtmenge 500 mm beträgt (20 Zoll) (obere Kurve) ist recht niedrig und milde, aber trockenere Winter. Die jährlichen Niederschlagsmengen liegen im unteren Viertel der in Deutschland gemessenen Zahlen. Nur 12% der Messstationen des Deutschen Wetterdienstes melden niedrigere Werte. Der trockenste Monat ist März; Der meiste Regen fällt im Juni, 1,7-mal mehr als im März. Sie variieren jedoch nur geringfügig und sind das ganze Jahr über sehr gleichmäßig verteilt; Nur 3% der Wetterstationen weisen geringere saisonale Niederschlagsschwankungen auf.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Neustadt_an_der_Weinstra%C3%9Fe