Schwabach

Schwabach, Kreisfreie Stadt Schwabach, Mittelfranken, Bayern, Deutschland

Über Schwabach

Stadt Schwabach hat eine Bevölkerung von 38 554

Die nahe gelegenen Städte sind: Kammerstein (6.9km), Büchenbach (7.9km), Rednitzhembach (7.0km)

Die geographischen Koordinaten des Ortszentrums sind: 49.33047 Breitengrad und 11.02346 Längengrad.

Nächste Flughäfen, die internationale Passagier- oder Nahflüge anbieten sind: Flughafen München (MUC) (136.3 km) und Flughafen Nürnberg (NUE) (18.8 km)

Auf unseren Seiten finden Sie auch viele nützliche Informationen zu Schwabach. Dazu gehören Fotos von verschiedenen Orten der Siedlung und der Umgebung, eine Karte und eine detaillierte Wettervorhersage für die kommenden Tage. Für Sie eine Liste der beliebtesten Cafés, Bars und Restaurants, sortiert nach Art der Küche, mit Bewertungen von Besuchern und einer ausführlichen Beschreibung mit Fotos. Mit Hilfe unserer Website finden Sie eine anständige Übernachtungsmöglichkeit in Schwabach. Wählen Sie aus vielen Angeboten von Hotels, Motels, Hostels und Apartments. Und für eine bequemere Bewegung und einen Überblick über die abgelegenen Attraktionen von Schwabach und Bayern können Sie ein Auto bei unseren Partnern mieten.

Land:
Staat:
Region:
Gemeinde:
Standort-status:
Zentrum des Bezirks
Bevölkerung:
38 554
Vielleicht interessiert es Sie zu sehen:

Wo in Schwabach bleiben

Booking.com

Fotos von Schwabach

Über Schwabach

Schwabach ist eine deutsche Stadt mit etwa 40.000 Einwohnern in der Nähe von Nürnberg im Zentrum der Frankenregion im Norden Bayerns. Die Stadt ist ein autonomer Kreis (kreisfreie Stadt). Schwabach ist auch der Name des Flusses, der vor seinem Eintritt in die Rednitz durch die Stadt fließt.

Schwabach ist bekannt für sein Kunsthandwerk aus Gold, insbesondere aus Goldfolie. Im Jahr 2004 feierte Schwabach diese Tradition mit einem Jubiläumsfestival mit der Aufschrift "500 Jahre Goldfolie in Schwabach".

Um 1500 entwickelte ein lokaler Schriftsetzer die Schrift "Schwabacher". Mit dieser Schrift wurde die erste Bibel in deutscher Sprache gedruckt, die von Martin Luther ausgearbeitet wurde.

Schwabach ist auch der Geburtsort des Komponisten Adolf von Henselt, des Botanikers Johann Gottfried Zinn, des Biologen Ralf Baumeister und eines der Entwickler von MP3, Bernhard Grill. Es wurde oft von Albrecht Dürer besucht.

Etymologie

Der Name leitet sich von dem alten fränkischen Namen Suapaha (später Suabaha, dann Villa Suabach) ab, der im heutigen Deutsch "Schwaben-Bach" heißt, was "schwäbischer Bach" bedeutet Das Gebiet etwa ein Jahrtausend nach der Hallstattkultur an die Menschen, die an den Ufern dieses Flusses lebten, wurden von ihnen als "Schwaben" wahrgenommen, während der zweite Teil des Namens einen Bezug auf den Fluss darstellt, der durch die Stadt fließt.

Zeitleiste

750 v. Chr. - 500 n. Chr.: Archäologischer Nachweis der Besiedlung.

600–700: Name Schwabach bezog sich zunächst auf die Siedlung und den Fluss.

1346: Stadtmauer gebaut.

1371: Gemeinderecht

1469: Stadtkirche gebaut (noch in Gebrauch).

1500: (ca.) Schwabacher Schrift erfunden.

1528: Rathaus gebaut (noch in Gebrauch).

1633: Gründung der ersten Nadelfabrik in Schwabach.

1723: Der Fluss Schwabach wurde zum höchsten Punkt überflutet. Markierungen der Flut sind noch sichtbar.

1768: Das Wahrzeichen Alte Linde wird gepflanzt (noch dort).

1792 wurde Schwabach Teil von Preußen.

1797: Goethe übernachtete in Schwabach.

1806: Schwabach wurde Teil von Bayern.

1849: Bahnhof gebaut.

1941: Schwabach bombardiert im Zweiten Weltkrieg

1945: Amerikanischer Militärstützpunkt in Schwabach.

1953: Stadtwappen eingeführt.

1972: Schwabach wurde ein autonomer Verwaltungsbezirk.

1975: Städtepartnerschaft mit Les Sables d'Olonne gegründet.

1980: Schwabach erhält den Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe.

1992: Abzug der US-Armee aus Schwabach und Umgebung.

2004: 500-jähriges Jubiläum der Goldfolienindustrie.

Söhne und Töchter der Stadt

Politiker

Hans Schuberth (* 5. April 1897, gest. 2. September 1976 in München), Politiker (CSU), Bundesminister für Telekommunikationsangelegenheiten

Karl Freller (* 2. März 1956), Mitglied des Bayerischen Landtags (CSU)

Athleten

Matthias Volz (* 4. Mai 1910 in Schwabach; gest. 26. August 2004 in Spalt), Turner, Kunstturner Olympiasieger (Mannschaft) und Bronzemedaillengewinner in Berlin 1936, TV 1848 Schwabach

Manfred Ritschel (* 7. Juni 1946), Fußballspieler

Wissenschaftler

Bernhard Grill (* 5. Januar 1961), an der Entwicklung des MP3-Formats beteiligt

Künstler

Walter Zimmermann (* 15. April 1949), Komponist

Partnerstädte

Firmen

Apollo-Optik, Optikunternehmen

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Schwabach

X