Sessenbach

Sessenbach, Westerwaldkreis, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Über Sessenbach

Stadt Sessenbach hat eine Bevölkerung von 548

Die nahe gelegenen Städte sind: Nauort (1.8km), Alsbach (1.8km), Wirscheid (1.8km)

Die geographischen Koordinaten des Ortszentrums sind: 50.46667 Breitengrad und 7.65 Längengrad.

Nächste Flughäfen, die internationale Passagier- oder Nahflüge anbieten sind: Flughafen Köln/Bonn (CGN) (74.0 km) und Flughafen Frankfurt-Hahn (HHN) (71.4 km)

Auf unseren Seiten finden Sie auch viele nützliche Informationen zu Sessenbach. Dazu gehören Fotos von verschiedenen Orten der Siedlung und der Umgebung, eine Karte und eine detaillierte Wettervorhersage für die kommenden Tage. Für Sie eine Liste der beliebtesten Cafés, Bars und Restaurants, sortiert nach Art der Küche, mit Bewertungen von Besuchern und einer ausführlichen Beschreibung mit Fotos. Mit Hilfe unserer Website finden Sie eine anständige Übernachtungsmöglichkeit in Sessenbach. Wählen Sie aus vielen Angeboten von Hotels, Motels, Hostels und Apartments. Und für eine bequemere Bewegung und einen Überblick über die abgelegenen Attraktionen von Sessenbach und Rheinland-Pfalz können Sie ein Auto bei unseren Partnern mieten.

Land:
Gemeinde:
Standort-status:
Stadtgemeinde
Bevölkerung:
548
Vielleicht interessiert es Sie zu sehen:

Wo in Sessenbach bleiben

Booking.com

Fotos von Sessenbach

Über Sessenbach

Sessenbach ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz, einer Verbandsgemeinde.

Erdkunde

Ort

Die Gemeinde liegt im Westerwald zwischen Koblenz und Siegen im Kannenbäckerland, einer kleinen Region, die für ihre Töpferindustrie bekannt ist. Durch die Gemeinde fließt der Sessenbach, der zum Rheinentwässerungsbecken gehört. Sessenbach gehört zur Verbandsgemeinde von Ransbach-Baumbach, einer Art Sammelgemeinde. Sein Sitz ist in der gleichnamigen Stadt.

Geschichte

1321 wurde das Dorf erstmals als Sinsinbach urkundlich erwähnt. Archäologische Funde lassen darauf schließen, dass sich hier einst eine keltische Siedlungsgrubensiedlung befand.

Bei seiner ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 1321 hielt Luther von Isenburg Sinsinbach im Leibe. Das Gut Isenburg und das Wollenschlägers Höfchen in Sessenbach waren bis 1664 in Isenburg in Besitz, danach gingen sie an das Kurfürstentum Trier. Der Saynhof (1331, Hof „Uf der Seijne“) befand sich in vielen Händen der Besitzer und endete 1723 im Besitz des Klosters Oberwerth. Isenburg-Grenzau besaß im Jahr 1600 einen Teil des Zehnten aus Sessenbach.

Heute leben in Sessenbach ca. 550 Einwohner in 160 Häusern mit insgesamt 230 Wohnungen auf einer Fläche von 2,8 km².

Im 20. Jahrhundert lag der Lebensunterhalt der Dorfbewohner in der Landwirtschaft und in der Keramik. Im Bereich der Entwicklung der Lebensbedingungen hat Sessenbach seinen „idyllischen“ Dorfcharakter bewahrt, und das Dorf- und Clubleben ist hier für die Menschen vor Ort wichtig. Verschiedene Vereine erlauben den Mitgliedern, ihren Interessen nachzugehen.

Seit 1972 gehört Sessenbach zur Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach.

Politik

Gemeinderat

Der Rat besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die am 13. Juni 2004 bei einer Kommunalwahl mit Stimmenmehrheit gewählt wurden.

Wirtschaft und Infrastruktur

Transport

Die Autobahn A 48 mit der Anschlussstelle Höhr-Grenzhausen (AS 12) liegt 6 km entfernt. Die nächstgelegene Haltestelle des InterCityExpress ist der Bahnhof Montabaur der Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Sessenbach

X