Unterbach

Düsseldorf, Kreisfreie Stadt Düsseldorf, Regierungsbezirk Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Über Unterbach

Die nahe gelegenen Städte sind: Mettmann (10.4km), Solingen (21.3km), Düsseldorf (13.3km)

Die geographischen Koordinaten des Ortszentrums sind: 51.20303 Breitengrad und 6.89463 Längengrad.

Nächste Flughäfen, die internationale Passagier- oder Nahflüge anbieten sind: Flughafen Düsseldorf (DUS) (16.5 km) und Flughafen Köln/Bonn (CGN) (43.8 km)

Auf unseren Seiten finden Sie auch viele nützliche Informationen zu Unterbach. Dazu gehören Fotos von verschiedenen Orten der Siedlung und der Umgebung, eine Karte und eine detaillierte Wettervorhersage für die kommenden Tage. Für Sie eine Liste der beliebtesten Cafés, Bars und Restaurants, sortiert nach Art der Küche, mit Bewertungen von Besuchern und einer ausführlichen Beschreibung mit Fotos. Mit Hilfe unserer Website finden Sie eine anständige Übernachtungsmöglichkeit in Unterbach. Wählen Sie aus vielen Angeboten von Hotels, Motels, Hostels und Apartments. Und für eine bequemere Bewegung und einen Überblick über die abgelegenen Attraktionen von Unterbach und Nordrhein-Westfalen können Sie ein Auto bei unseren Partnern mieten.

Land:
Gemeinde:
Standort-status:
Kleinstadt / Dorf
Vielleicht interessiert es Sie zu sehen:

Wo in Unterbach bleiben

Booking.com

Fotos von Unterbach

Über Unterbach

Unterbach war ein Stadtteil von Erkrath, Deutschland, bis es 1975 zu einem Stadtteil von Düsseldorf in einer örtlichen Neuordnung wurde. Ein Teil des vor 1975 untergebrachten Unterbach bleibt als Stadtteil Erkrath-Unterfeldhaus erhalten. Das östliche Ende des Bezirks Düsseldorf-Vennhausen war während der Umstrukturierung an Unterbach angeschlossen, da es bereits kulturell mit Unterbach verbunden war.

Geschichte

Der Ortsname stammt von den Rittern van Unterbeke, deren Sitz das Haus von Unterbach war - eine alte Wasserburg, die erstmals 1169 als Sitz der Ritter erwähnt wurde. Die Galerie der Herren des Hauses Unterbach und ihre Mäntel Auf dem Denkmal, das auch als Heimat- und Kriegerdenkmal dient, sind an anderer Stelle in Unterbach Wappen zu finden. Die Säulen des Monuments tragen die Namen in zeitlich korrekter Reihenfolge in Stein. Weitere örtliche historische Gebäude von Unterbach werden beim ehemaligen Zollamt am östlichen Ortseingang "am Zault", der Rohrmühle und dem Vereinshaus erwähnt.

Haus Unterbach

Das Haus Unterbach wurde wahrscheinlich zu Zeiten der Karolingischen Dynastie gegründet. Wahrscheinlich aus Angst vor den Ungarn, die Gerresheim und seine Nachbarorte fast vollständig niederbrannten, wurde das Gebiet erstmals um 900 n. Chr. Zur Burg gebracht.

Als Rittersitz wurde es erstmals im Jahr 1169 aufgenommen. Vermutlich um 1300 kam es dann zu der heute maßgeblichen Entwicklung der Befestigung mit umlaufenden Mauern bis zu 1,20 Metern Dicke, vier Türmen mit bis zu zwei Meter hohen Mauern, umgeben von einem breiten Wassergraben. Teile der Umlaufmauer und drei der Türme sind heute noch wahrnehmbar, d. H. Ein Torturm, ein Gerichtsturm und ein runder Turm. Ein weiterer runder Turm, der sich früher links befand, wurde auf Höhe des Herrenhauses abgerissen und in diesen integriert. Teile des Bahnbrückenmechanismus sind ebenfalls noch im Torturm zu sehen. Daneben gibt es noch weitere authentische Rittermaterial-Läden in den Türmen. Die Türme sind 10 Meter hoch und haben einen Durchmesser von 9 Metern. Wahrscheinlich war einer von ihnen früher einmal höher. Die Gartenanlagen des Schlosses und der Umgebung wurden vom bekannten Landschaftsarchitekten Maximilian Friedrich Weyhe geschaffen, zu dessen zahlreichen Werken auch der Hofgarten und die weltberühmte Königsallee gehören.

Erdkunde

Unterbach liegt im Südosten der Stadt Düsseldorf und ist mit einer Fläche von 9,13 km2 der fünftgrößte Stadtteil von Düsseldorf. Ein großer Teil dieses Gebiets ist das Naherholungsgebiet Unterbacher See (Unterbacher See). In Unterbach, genau wie im benachbarten Vennhausen um den See herum, operierte ein kolonialisierendes Heideland, von dem Straßennamen wie die Vennstraße, sowie große und kleine Torfbrüche beobachtet wurden. Details sind jedoch nicht bekannt. Unterbach ist durch einen Waldgürtel von den nahe gelegenen Düsseldorfer Stadtteilen getrennt. Die ersten Hügel des Bergischen Landes enden hier am Niederrhein und geben Unterbach im Vergleich zu dem restlichen Düsseldorf einen hügeligen Charakter. Von hier aus steigt Unterbach also am Unterbacher See am Fuße des Korresbergs an und steigt hinter der geschlossenen Bebauung in der Stadt Erkrath auf eine Höhe von 100 Metern an. Diese Lage, das Naherholungsgebiet Unterbacher See / Ellerwald und der auf Erkraths Gebiet liegende Teilwald von Unterbach machen ihn zu einem Bezirk mit hohem Lebensstandard. Unterbach hat etwa 7.254 Einwohner mit einer kleinen Bevölkerungsdichte von 795 Einwohnern pro km².

Unterbacher See

Der Unterbacher See (Unterbacher See) ist im ehemaligen Baggerbohrloch eines ehemaligen Baggersees im Stadtteil Unterbach im Südosten von Düsseldorf. Es ist 87 Hektar groß und bis zu 13,4 m tief. Um den See herum liegt das Naturschutzgebiet Eller Wald, das zu einem großen Teil aus spärlichem Wald besteht. In diesem Wald gibt es zahlreiche Wander- und Radwege. Im See befinden sich vier Inseln, die sich als Vogelschutzgebiet erwiesen haben. Wasser hat keinen oberirdischen Einlass, es wird nur vom Grundwasser gespeist. Sie wurde zwischen 1926 und 1973 durch Ausheben von Kies und Sand angelegt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde ein gefälschter Flugplatz der deutschen Luftwaffe zur Täuschung alliierter Bomber eingesetzt. Mit der Oberflächenentfernung von Kies fließt Grundwasser durch den See und bestimmt auch seinen Wasserstand.

Der See ist ein wichtiges Naherholungsgebiet für die Region Düsseldorf.

Am Nordufer befinden sich auch eine Aussichtsplattform mit Restaurant, ein Minigolfplatz und ein kleiner Segelboothafen mit Bootsverleih sowie ein Ruderboothafen, der von Schulen aus Düsseldorf und Erkrath genutzt wird.

Es gibt einen Campingplatz im Süden und zwei Strände im Norden und Süden, darunter einen FKK-Strand am Südstrand.

Der Unterbacher See wird von einer öffentlichen Gesellschaft verwaltet, die am 7. Februar 1956 von den Nachbarstädten Düsseldorf, Erkrath und Hilden gegründet wurde.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/D%C3%BCsseldorf-Unterbach

X