Aach

Landkreis Trier-Saarburg, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Land:
Gemeinde:
Aach
Bevölkerung:
1 089

Über Aach

Aach ((help · info)) ist eine Gemeinde in Rheinland-Pfalz. Es ist Teil von Trier-Land, einer Verbandsgemeinde.

Geschichte

Die Besiedlung von Aach stammt aus der Bronzezeit. Später gab es auch eine Siedlung des Römischen Reiches. Die heutige Gemeinde wurde im Jahr 953 unter dem lateinischen Namen Aquacuum erstmals erwähnt. Trotz der Nähe zur Stadt Trier gehörte es nicht zum Erzbistum Trier. Zu dem Benediktinerkloster St. Irminen gehörend, war es reichsfrei. Dies veranlasste viele Juden, sich in Aach niederzulassen, nachdem sie im 16. Jahrhundert aus Trier vertrieben worden waren.

In der Zeit der Napoleonischen Kriege war Aach - laut Vertrag von Lunéville 1802 - ein Teil Frankreichs. Nach der endgültigen Niederlage Napoleons im Jahr 1815 wurde Aach Teil der neuen preußischen Rheinlandprovinz. Preußen selbst wurde 1871 Teil des Deutschen Reiches.

Unter der Naziherrschaft zwischen 1933 und 1945 mussten Aachs jüdische Bürger entweder auswandern oder in Konzentrationslager der Nazis gebracht werden. Heute gibt es in Aach keine organisierte jüdische Gemeinde mehr. Die Synagoge und der jüdische Friedhof existieren jedoch immer noch.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Aach Teil des neuen Bundeslandes Rheinland-Pfalz.

Aach ist bekannt für seinen "Viez", den typischen harten Apfelwein der Region.

Gesetz und Regierung

Aach hat einen Rat mit sechzehn Sitzen. Die Wahlen im Jahr 2004 brachten der CDU zwölf Sitze, die anderen vier gingen an die freie Wählervereinigung FWG Aach e. V. Bei den gleichen Wahlen wurde Bürgermeister Josef Kerin (CDU) mit fast 74% der Stimmen gewählt. Bei den letzten Wahlen im Jahr 2009 hatten die Christdemokraten alle sechzehn Sitze. Ralf Kierspel (CDU) wurde mit 92,72% zum Bürgermeister gewählt.

Erdkunde

Aach liegt etwa 6 km nördlich des Zentrums von Trier. Es liegt in den südlichen Eifelbergen. Hohensonne ist ein Dorf im Westen und gehört zur Gemeinde.

Aach ist über die Autobahn A 64 (zwischen Trier und Luxemburg) an der Ausfahrt Nr. 3 ca. 3,7 km südlich von Aach. Der nächste Bahnhof ist der Hauptbahnhof von Trier.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Aach%2C_Rhineland-Palatinate