Albersdorf

Kreis Dithmarschen, Schleswig-Holstein, Deutschland

Land:
Gemeinde:
Albersdorf
Bevölkerung:
3 523

Über Albersdorf

Albersdorf ist eine Gemeinde im Landkreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein. Es liegt in der Nähe des Nord-Ostsee-Kanals. 14 km südöstlich von Heide. Der Ort wurde erstmals 1281 unter dem Namen Aluerdesdorpe erwähnt, was "Dorf der alten Hüter" bedeutet. Albersdorf gehört zum Amt Mitteldithmarschen.

Erdkunde

In dieser Region gibt es viele Tumuli aus der Jungsteinzeit und der Bronzezeit. Es liegt im Osten des Dithmarschen, nahe dem Nord-Ostsee-Kanal. Die Gegend wird Geest genannt - eine sandige Heide mit zahlreichen Hügeln und Wäldern. Albersdorf ist ein Kurort, der wegen seiner reinen Luft besucht wird. Es ist daher ein beliebtes Touristenzentrum des Dithmarschen.

Wirtschaft

Der größte Arbeitgeber in Albersdorf war die Bundeswehr mit mehr als 780 Arbeitsplätzen. Im November 2007 wurde der Armeestützpunkt jedoch geschlossen. Jetzt wird es von vielen Unternehmen zum Lagern von Materialien verwendet.

Kultur

Das archäologisch-ökologische Zentrum versucht vor 5.000 Jahren auf einer Fläche von 40.000 m² die Kulturlandschaft des Neolithikums nachzubilden. Ziel ist es, eine Weide zu schaffen, die von den ersten Landwirten besiedelt wird. 1999 eröffnete das Zentrum ein steinzeitliches Dorf, in dem den Besuchern die damaligen Techniken gezeigt werden. Im Stadtzentrum befindet sich der Kurpark mit einer Freilichtbühne für 2.000 Personen.

In Albersdorf gibt es die älteste Volkshochschule auf deutschem Boden, die noch heute geöffnet ist. Zum Zeitpunkt seiner Gründung stand Holstein unter dänischer Verwaltung. Im übrigen Deutschland wurden Volkshochschulen erst 1919 mit der Gründung der Weimarer Republik eingeführt.

Am 29. März 1933 wurde Adolf Hitler zum Ehrenbürger von Albersdorf ernannt.

Bemerkenswerte Ereignisse

Albersdorf feiert seit mehr als einem Jahrhundert das Pfingstvolksfest, das jedes Jahr von mehreren tausend Menschen besucht wird.

Siehe auch

Albersdorf (Amt Kirchspielslandgemeinde)

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Albersdorf

X