Bad Feilnbach

Landkreis Rosenheim, Oberbayern, Bayern, Deutschland

Land:
Staat:
Region:
Gemeinde:
Bad Feilnbach
Bevölkerung:
7 690

Über Bad Feilnbach

Bad Feilnbach ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Rosenheim am Fuße des Wendelstein in Deutschland. Als berühmtes Moorheilbad erhielt die Gemeinde 1973 den Titel "Bad". Seit dem 19. Jahrhundert waren die Torfvorkommen die Grundlage für den weiteren Ausbau der Kur- und Gesundheitseinrichtungen. Der anerkannte Heilerfolg des "schwarzen Goldes" bei verschiedenen Krankheiten war die Grundlage für die Entwicklung einer bekannten Kur- und Tourismusgemeinschaft. Aufgrund seiner waldreichen Umgebung und des milden Klimas wird Feilnbach als "bayerischer Meran" bezeichnet. Die gesamte Gemeinde ist bis auf Teile der ehemaligen Gemeinde Dettendorf als Heilkurort anerkannt.

Erdkunde

Bad Feilnbach liegt direkt am nördlichen Rand der bayerischen Alpen, am Fuße des 1.838 m hohen Wendelstein. Das Dorf liegt 17 km östlich von Miesbach, 10 km südlich von Bad Aibling, 15 km südwestlich von Rosenheim und 33 km von Kufstein entfernt. Die Autobahn A8 (Anschlussstelle Bad Aibling) ist 5 km entfernt, die Bundesstraße B93 (Ausfahrt Reischenhart) 9 km und die nächsten Bahnhöfe in Bad Aibling und Raubling 10 km.

Konstituierende Gemeinschaften

Die Gemeinde Bad Feilnbach hat 77 offiziell ausgewiesene Stadtteile:

Geschichte

Feilnbach wurde 1818 nach der Verwaltungsreform in Bayern eine selbständige Gemeinde.

Vom 27. Mai 1897 bis 1973 befand sich Feilnbach am Ende der Lokalbahn Bad Aibling-Feilnbach.

Am 1. Januar 1966 wurden die Gemeinden Feilnbach und Wiechs zu der neuen Gemeinde Feilnbach-Wiechs zusammengeschlossen, deren Name am 28. Dezember 1971 in Feilnbach geändert wurde. Nach der Gemeindereform wurde Bad Aibling am 1. Januar 1972 in die Gemeinde eingegliedert. Dettendorf folgte am 1. Februar 1972. Am 22. Oktober 1973 erhielt die Gemeinde den zusätzlichen Titel Bad (Bad). Schließlich wurde die Gemeinde Litzldorf am 1. Mai 1978 in Bad Feilnbach eingemeindet.

Am 1. Juli 1972 wurde Bad Feilnbach, das zuvor zum Stadtteil Bad Aibling gehörte, zum Stadtteil Rosenheim erhoben.

Die einzelnen Siedlungen entstanden wahrscheinlich in römischer Zeit und Feilnbach wurde 980 erstmals als "Fulinpah" erwähnt, was sich aus dem Namen eines trägen oder langsam fließenden Baches (Bach) ableitet. Die Gemeinde erstreckt sich von den Ausläufern von Wendelstein bis in das Moorgebiet des Rosenheimer Beckens und umfasst etwa 5.800 ha.

Wappengeschichte

Der silberne Wellenstab ist ein Symbol für Bach (Bach) und repräsentiert die Hauptstadt Feilnbach, deren Name von "Faulenbach" (Fulinpah) abgeleitet wurde. Die Silberkirche wurde ursprünglich aus dem Wappen der Adligen von Diepertskirchen übernommen. Diese Herren hatten von Anfang des 11. bis Ende des 15. Jahrhunderts den Sitz in Lippertskirchen. Das Wappen wurde 1957 von Feilnbach angenommen und 1966 geändert. 1973 erhielt die Stadt den Titel "Bad" und trägt seitdem den Namen Bad Feilnbach. Damit unterstreicht der Ort seine Bedeutung als Schlammbad und Naturheildorf. (Siehe. Haus der bayerischen Geschichte)

Bevölkerungsentwicklung (am 31. Dezember)

Quelle: Gemeinde Bad Feilnbach

Wirtschaft, Tourismus und Infrastruktur

In Bad Feilnbach befinden sich mehrere große Wellness- und Rehabilitationseinrichtungen. Die Behandlungen in diesen Einrichtungen basieren auf der traditionellen Spa-Therapie "Badetorf".

Da die Stadt Bad Feilnbach seit 1973 ein anerkannter Kurort ist, haben sich in Bad Feilnbach mehrere alternative Heilmethoden für das Baden von Bädern niedergelassen. (TCM, Homöopathie, Kräutermedizin, Ayurveda, Naturheilkunde ...).

Das 4-Sterne Imperial Camping Outdoor Resort Bad Feilnbach mit 800 Stellplätzen ist seit 1968 fester Bestandteil des touristischen Angebots von Bad Feilnbach.

Bildung und soziale Dienste

Grund- und Mittelschule Bad Feilnbach

Grundschule Au

vier städtische Kindergärten und zwei katholische Kindergärten

Pflegeheim St. Martin

Pflege-, Therapie- und Wellnesscenter St. Luke

Ökumenische Nachbarschaftshilfe Bad Feilnbach eV

Deutsches Zentrum für religiöse Rehabilitation

Öffentliche Einrichtungen

Gemeinde mit Wellness- und Gästeinformationen

Reiseservice der Wellness- und Gästeinformationen

Volkshochschule Bad Feilnbach

Schwimmbad in Bad Feilnbach (beheizt)

Schwimmen in Au

Abenteuerspielplatz "Burgaltendorf Waldeck" in Au

Abenteuerspielplatz "Alter Bahnhof" in Bad Feilnbach

Religiöse und kommunale Bibliothek

Spa und Gesundheit

In der Stadt gibt es mehrere Kur- und Rehabilitationskliniken und Gesundheitskliniken:

Klinik + mehr Reithofpark

Klinik + mehr Blumenhof

Ambulantes Therapiezentrum Bad Feilnbach

Naturerlebnisse und Freizeiteinrichtungen

Jenbachtal und Jenbachwasserfälle

Naturschutzgebiet Auer Weitenmoos

Moorerlebnisstation "Sterntaler Filze"

Thema "Auf Spuren Gottes"

Wassererlebnis "Jenbachparadies"

Pferde Region Oberbayern / Tirol mit abgelegenen Reitwegen

Industriedenkmal "Altes Zementwerk" in Litzldorf

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Bad_Feilnbach

X