Bad Kreuznach

Landkreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Land:
Gemeinde:
Bad Kreuznach
Bevölkerung:
43 454

Über Bad Kreuznach

Bad Kreuznach (deutsch Aussprache: [baːt kʁɔʏtsnax]) ist eine Stadt im Landkreis Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz. Es ist eine Kurstadt, die vor allem für ihre mittelalterliche Brücke aus dem Jahr 1300 bekannt ist, die Alte Nahebrücke, eine der wenigen verbliebenen Brücken der Welt mit Gebäuden.

Die Stadt liegt in der Nahe-Weinregion, die sowohl national als auch international für ihre Weine bekannt ist, insbesondere aus den Rebsorten Riesling, Silvaner und Müller-Thurgau.

Bad Kreuznach liegt nicht in einer Verbandsgemeinde, obwohl es der Sitz der Bad Kreuznach (Verbandsgemeinde) ist. Die Stadt ist Sitz mehrerer Gerichte sowie Bundes- und Landesbehörden. Bad Kreuznach ist auch offiziell eine große kreisangehörige Stadt, was bedeutet, dass es nicht über die kreisbezogenen Mächte verfügt, die kreisfreie Städte genießen. Es ist jedoch Sitz des Bezirks sowie der Sitz der rheinland-pfälzischen Wirtschaftskammer. Es wird als mittleres Zentrum mit einigen Funktionen eines oberen Zentrums eingestuft und ist damit das administrative, kulturelle und wirtschaftliche Zentrum einer Region mit mehr als 150.000 Einwohnern.

Erdkunde

Ort

Bad Kreuznach liegt zwischen dem Hunsrück, Rheinhessen und dem Nordpfälzer Oberland etwa 14 km (Luftlinie) südwestlich von Bingen am Rhein. Es liegt an der Mündung des Ellerbachs, wo es in die untere Nahe mündet.

Nachbargemeinden

Im Uhrzeigersinn von Norden nach Bad Kreuznachs Nachbarn sind die Gemeinden Bretzenheim, Langenlonsheim, Gensingen, Welgesheim, Zotzenheim, Sprendlingen, Badenheim (diese letzten fünf liegen im benachbarten Mainz-Bingen-Kreis), Biebelsheim, Pfaffen-Schwabenheim, Volxheim, Hackenheim, Frei -Laubersheim, Altenbamberg, Traisen, Hüffelsheim, Rüdesheim an der Nahe, Roxheim, Hargesheim und Guldental.

Konstituierende Gemeinschaften

Bad Kreuznachs außerhalb gelegene Ortsbezirke oder Stadtteile sind Bosenheim, Ippesheim, Planig, Winzenheim und Bad Münster am Stein-Ebernburg.

Klima

Der Jahresniederschlag in Bad Kreuznach beträgt 517 mm, was sehr niedrig ist und in das niedrigste Drittel der Niederschlagsmenge für ganz Deutschland fällt. Nur bei 5% der Wetterstationen des Deutschen Wetterdienstes werden sogar noch niedrigere Werte erfasst. Der trockenste Monat ist der Januar. Der meiste Niederschlag fällt im Juni. In diesem Monat beträgt der Niederschlag das 1,8-fache des Monats Januar. Niederschlag variiert nur geringfügig. Bei nur 7% der Wetterstationen sind geringere saisonale Schwankungen zu verzeichnen.

Geschichte

Antike

Bereits im 5. Jahrhundert v. Chr. Gibt es schlüssige Beweise dafür, dass es innerhalb der heutigen Stadt Bad Kreuznach eine keltische Siedlung gab. Um 58 v. Chr. Wurde das Gebiet Teil des römischen Reiches, und hier entstand ein römischer Vikus, der laut Legende nach einem Kelt namens Cruciniac benannt wurde, der einen Teil seines Landes an die Römer übergab, um dort eine Versorgungsstation zu errichten zwischen Mainz (Mogontiacum) und Trier (Augusta Treverorum). Kreuznach lag an der Römerstraße, die von Metz (Divodurum) über den Saarübergang bei Dillingen-Pachten (Contiomagus) und den Vicus Wareswald bei Tholey nach Bingen am Rhein (Bingium) führte. Um 250 n. Chr. Wurde ein riesiger (81 × 71 m), luxuriöser Palast errichtet, der im Norden der Alpen einzigartig ist, im Stil einer Peristylvilla. Es enthielt allein im Erdgeschoss 50 Zimmer. Spolien, die in der Nähe der Heidenmauer ("Heidenmauer") gefunden wurden, haben zu dem Schluss geführt, dass entweder ein Merkur oder ein Merkur oder ein Maia-Tempel sowie ein gallo-römisches Provinztheater vorhanden waren. Laut einer Inschrift und Fliesentafeln, die in Bad Kreuznach gefunden wurden, war dort eine Vexillatio der Legio XXII Primigenia stationiert. Im Zuge von Maßnahmen zur Unterstützung der kaiserlichen Grenze gegen die germanischen alemannischen Stämme, die ständig über die Limes in das Imperium eindrangen, wurde 370 unter Kaiser Valentinian I. ein Hilfskastrum errichtet.

Mittelalter

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Bad_Kreuznach

X