Bad Säckingen

Landkreis Waldshut, Regierungsbezirk Freiburg, Baden-Württemberg, Deutschland

Land:
Gemeinde:
Bad Säckingen
Bevölkerung:
16 240

Über Bad Säckingen

Bad Säckingen ist eine ländliche Stadt im Landkreis Waldshut in Baden-Württemberg. Die Trompetenstadt ist berühmt wegen des Buches Der Trompeter von Säckingen ("Der Trumpeter von Säckingen"), einem berühmten Roman aus dem 19. Jahrhundert des deutschen Schriftstellers Joseph Victor von Scheffel.

Erdkunde

Bad Säckingen liegt im äußersten Südwesten Deutschlands an der Schweizer Grenze am Rhein. Die Stadt liegt am südlichen Rand des Schwarzwaldes.

Orte in der Nähe

In der Nähe (<15 km): Wallbach, Wehr (Baden), Murg am Hochrhein, Laufenburg (Baden), Stein AG, Rheinfelden (Schweiz), Rheinfelden (Baden), Rickenbach (Hotzenwald)

Weiter weg (> 15 km): Waldshut-Tiengen, Schopfheim, Lörrach, Basel, Brugg AG, Aarau AG, Zürich, Schaffhausen SH, St. Blasien, Todtmoos, Freiburg i.Br., Konstanz.

Geschichte

Die Geschichte der Stadt reicht bis ins frühe 6. Jahrhundert zurück, als Saint Fridolin das Kloster Säckingen und eine Kirche gründete. Um 1200 wurde der größte Teil der Stadt bei einem großen Feuer zerstört. Danach begann der Bau mitten in der Stadt an einer gotischen Kathedrale, dem Fridolinsmünster, die heute noch besichtigt werden kann.

In der Schlussphase des Deutsch-Französischen Krieges 1672-1678 wurde die Stadt von französischen Soldaten des Comte de Choiseul schwer beschädigt, nachdem sie am 7. Juli 1678 in Rheinfelden eine imperiale Streitmacht besiegt hatten.

Transport

Holzbrücke Bad Säckingen

Bad Säckingen Bahnhof

Menschen

Joseph Victor von Scheffel (1826–1886), Autor des Buches "Der Trompeter von Säckingen"

Wibrandis Rosenblatt (1504-1564) war die Ehefrau der drei wichtigen Reformer Oecolampadius, Capito und Bucer

Karl Agricola (1779–1852), Maler und Graveur

Axel Neumann (* 1966), Schauspieler

Baki Davrak (* 1971), Schauspieler

Stefanie Böhler (* 1981), Langläuferin

Partnerstädte

Sanary-sur-Mer, Frankreich (1973)

Purkersdorf, Österreich (1973)

Nagai, Yamagata, Japan (1983)

Santeramo, Italien (1983)

Näfels, Schweiz (1988)

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Bad_S%C3%A4ckingen