Bindlach

Landkreis Bayreuth, Regierungsbezirk Oberfranken, Bayern, Deutschland

Land:
Staat:
Gemeinde:
Bindlach
Bevölkerung:
7 217

Über Bindlach

Bindlach ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Bayreuth in Bayern. Die Stadt grenzt unmittelbar nördlich der Stadt Bayreuth an. Die Einwohnerzahl von Dezember 2006 betrug 7197 Einwohner.

Geschichte

Der Name Bindlach leitet sich vom slawischen Pnetluky ab, der das Verb tlouki enthält, was "hacken" bedeutet. So kann Bindlach mit "Dorf der Leute, die Stämme hacken" übersetzt werden, da das Dorf in einem waldreichen Gebiet liegt und vor der Besiedlung eine Räumung geschaffen werden musste.

Neuere Forschungen führen den Namen auf das altsächsische Wort Binutlaka zurück, was "kleiner, stehender See mit Junkus" bedeutet. Karl der Große siedelte angeblich Sachsen in die Gegend um.

Archäologische Ausgrabungen haben keltische Überreste sowie Überreste aus der Urnenfelder Kultur und der Bronzezeit hervorgebracht, die bereits 1300 v. Chr. Siedlungsnachweise belegen.

Die erste offizielle Erwähnung in der Neuzeit fand am 6. April 1178 in einer privaten Charta als bintlvke statt.

Als Teil des preußischen Fürstentums Bayreuth wurde Bindlach 1807 nach den Verträgen von Tilsit an Frankreich abgetreten. Im Jahr 1810 wurde es Teil des Königreichs Bayern. Die Stadt, wie sie heute genannt wird, wurde 1818 gegründet.

Kultur

Bindlachs evangelische Kirche St. Bartholomew wurde zwischen 1766 und 1768 von Carl Phillip von Gontard und Rudolf Heinrich Richter im Barockstil errichtet. Der Altar mit integrierter Kanzel und die Orgel sind von außergewöhnlicher Schönheit.

Infrastruktur

Bindlach liegt an der Strecke Bayreuth – Neuenmarkt-Wirsberg und wird von Nahverkehrszügen bedient. Die Autobahn A9 durchquert Bindlach am westlichen Rand der Altstadt und trennt sie von den neueren Teilen der 1950er, 60er und 70er Jahre. Die Bundesstraße 2 verläuft durch die Altstadt zwischen Bayreuth und Bad Berneck. Der Flughafen Bayreuth liegt auf den Hügeln im Osten der Stadt; trotz des Namens auf Bindlacher Territorium.

Militär

Mit Blick auf Bindlach aus dem Osten wurde eine große amerikanische Militärbasis auf den Hügeln östlich von Bindlach (Bindlacher Berg) unterhalten. Sein offizieller Name war Christensen Barracks, wurde aber von den dort stationierten Soldaten scherzhaft The Rock genannt. Die Hauptfunktion der Basis war die Sicherung der Grenzen zur DDR und zur Tschechoslowakei. Beide Grenzen sind nur 70 km entfernt. Hier befand sich das 1. Geschwader 2. ACR (2nd Cavalry Regiment (USA)) von den späten 50ern bis in die 90er Jahre. Die Basis wurde Anfang der 1990er Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung und der Öffnung der Grenzen nach Osten geschlossen.

Quellen

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Bindlach

X