Bromskirchen

Landkreis Waldeck-Frankenberg, Regierungsbezirk Kassel, Hessen, Deutschland

Land:
Staat:
Gemeinde:
Bromskirchen
Bevölkerung:
1 766

Über Bromskirchen

Bromskirchen ist eine Gemeinde im hessischen Waldeck-Frankenberg.

Erdkunde

Ort

Bromskirchen liegt am Rande des Rothaargebirges im Südwesten von Waldeck-Frankenberg, direkt an der Grenze zum nordrhein-westfälischen Hochsauerlandkreis.

Über 70% der Gemeindefläche sind bewaldet.

Nachbargemeinden

Bromskirchen grenzt im Norden an die Stadt Hallenberg (Hochsauerlandkreis in Nordrhein-Westfalen), im Osten an die Stadt Frankenberg, im Süden an die Gemeinde Allendorf und die Stadt Battenberg (alle drei in Waldeck-Frankenberg). und im Westen auf die Stadt Bad Berleburg (Siegen-Wittgenstein in Nordrhein-Westfalen).

Konstituierende Gemeinschaften

Bromskirchen

Dachsloch

Neuludwigsdorf

Seibelsbach

Somplar

Geschichte

Bromskirchen wurde 1238 erstmals in einem Bericht des Mainzer Erzbistums urkundlich erwähnt. Nach dem Dreißigjährigen Krieg ging das Dorf nach Hessen-Darmstadt und 1866 nach Preußen über.

Über Jahrhunderte bestand der Lebensunterhalt des Dorfes aus Landwirtschaft auf wenig Land und dem Wald.

Bevölkerungsentwicklung

Politik

Gemeinderat

Die 15 Sitze des Rates und 5 der Exekutive werden entsprechend den Kommunalwahlen vom 26. März 2006 aufgeteilt:

Berechtigte Wähler: 1.528

Wahlbeteiligung: 52,2%

Die drei im Rat vertretenen "Parteien" sind allesamt "Bürgerlisten". Keine der nationalen Parteien Deutschlands ist vertreten.

Wappen

Bromskirchens Gemeindewappen könnte man heraldisch so beschreiben: Partei pro blass, dexter in sable ein Schwert Oder mit Griff pro Kreuzpattée Oder unheimlich in argent ein Gitter pro faulen Zobel, darüber ein Fess.

Diese Waffen wurden am 12. November 1982 verliehen. Das Schwert steht für den örtlichen Schutzpatron St. Martin von Tours, der tatsächlich in einigen hessischen Bürgerwappen abgebildet ist (siehe Amöneburg und Neustadt (Hessen)). Das Kreuz steht für die Kirche und macht es somit zu einem Eckpfeiler für das Namensende der Kirche (was "Kirche" bedeutet). Die andere Hälfte der Wappen stammt von den Herren der Winterherren, den örtlichen Herrschern des 15. bis 18. Jahrhunderts. Das Schwarz und Silber (oder Weiß oder tatsächlich Grau, wie es in diesem Artikel erscheint) waren die alten Farben der Grafschaft Battenberg.

Partnerschaften

Bromskirchen unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu:

Arrou, Département Eure-et-Loir, Frankreich, seit 1978

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Gebäude

Das Rathaus von Bromskirchen wurde zwischen 1619 und 1621 erbaut. Es ist ein Fachwerkhaus mit Ornamentschnitzereien.

Wirtschaft und Infrastruktur

Bromskirchen ist ein wirtschaftliches Zentrum und bietet mehr als 900 Arbeitsplätze im Arbeitsgewerbe, wovon der größte Teil von der Hoppe AG, einem führenden Hersteller von Tür- und Fensterbeschlägen, gehalten wird.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Bromskirchen