Buchbrunn

Landkreis Kitzingen, Unterfranken, Bayern, Deutschland

Land:
Staat:
Region:
Gemeinde:
Buchbrunn
Bevölkerung:
1 100

Über Buchbrunn

Buchbrunn ist eine Gemeinde im Bezirk Kitzingen, Unterfranken, Bayern, Deutschland. Es liegt in der Bayrischen Planungsregion 2.

Geschichte

Mehrere archäologische Fundstellen in der Grenze von Buchbrunn zeigen, dass das 1244 erstmals urkundlich erwähnte Dorf seit jeher ein Siedlungsgebiet ist. Unter den verschiedenen Feudalherren des 13. und 14. Jahrhunderts befinden sich die Herren von Buchbrunn und das Benediktinerinnen-Kloster von Kitzingen. Später besaßen die Markgrafen von Ansbach und die Grafen von Schwarzenberg wichtige Rechte an der Stelle, die 1814 bayerisch wurde. Das Wappen mit einer Buche und einem Brunnen basiert auf einem alten Siegel des Dorfes Hof aus dem 17. Jahrhundert. Heute wird man sogar mit diesem Symbol für Buchbrunn auf dem Dorfplatz konfrontiert, wo neben dem alten Brunnen eine Buche gepflanzt wurde. Seit 1978 ist das Dorf Teil der Verwaltungsgemeinschaft Kitzingen und hat ca. 1.000 Einwohner.

Kirchen

Lutheraner

In ab. 1470/80 wurde eine neue Kirche unter Verwendung der romanischen Turmspitze der Vorgängerkapelle errichtet. 1683 wurde das Kirchenschiff erweitert und der Turm wurde erhöht. Im Inneren befindet sich ein Altarkreuz von ab. 1480 ein gut gearbeitetes Taufbecken mit dem Wappen des Wohltäters und einem von Lucas Cranach the Elder and Younger beeinflussten Gemälde, das ein letztes Abendmahl von Martin Luther und Philip Melanchthon zeigt.

Die lutherischen Register beginnen 1556 und werden im Bischöflichen Zentralarchiv in Regensburg aufbewahrt.

katholisch

Die Kirche Mariä Himmelfahrt wurde 1805 geweiht. Das barocke Dekor aus der Zeit zwischen 1680 und 1780 stammt von Kirchen in Würzburg und Kitzingen, die während der napoleonischen Zeit ausgesetzt wurden.

Friedhof

1611 wurde es an den Rand des Dorfes verlegt. Das verzierte steinerne Rednerpult aus dieser Zeit existiert immer noch mitten im Gotteshaus. Das Rundbogeneinstiegsportal zeigt das Datum 1611 und das Wappen von Ansbach.

Bildung

Schule

Die Verbandsschule Buchbrunn, besucht von ab. 450 Schüler sind eine Grundschule (Klasse 1-4) sowie die Hauptschule (Klasse 5-9) der Verwaltungsgemeinschaft Kitzingen. Es hat Niederlassungen in Mainstockheim (Klasse 1-4) und in Kaltensondheim (Klasse 1-3). Sekundarschulen der Wahl sind e. G. das Armin-Knab-Gymnasium in Kitzingen, die Richard-Rother-Realschule in Kitzingen oder die Friedrich-Bernbeck-Schule Staatliche Wirtschaftschule in Kitzingen.

Der Verkehr

Eisenbahnlinie

Buchbrunn liegt in der Nähe des Bahnhofs Buchbrunn-Mainstockheim (Fahrplan) an der 1865 gegründeten Eisenbahnlinie Nürnberg (1 Stunde) nach Würzburg (15 Minuten). Das alte Bahnhofsgebäude wurde in den 70er Jahren abgerissen. Früher gab es hier ein Bahnhofsrestaurant, das wegen seiner schönen Aussicht auf das Main-Tal viele Promenaden anzog. Das Restaurantgebäude steht noch heute und wird als Wohnhaus genutzt.

Straßen

Eine mit einem Fahrradweg ergänzte Landstraße verbindet Buchbrunn mit der Stadt Kitzingen. Das Dorf ist auch an die Straße von Mainstockheim zur Bundesstraße 8 angelehnt, von der aus Sie in Richtung Nürnberg wieder nach Repperndorf und Kitzingen und zu den Autobahnen A7 und A3 sowie nach Würzburg in das Dorf Biebelried gelangen. Zur Vollendung kann man auch die mehr oder weniger inoffiziellen Abkürzungen über betonierte Feldwege nach Kitzingen (über den Eselsberg), nach Mainstockheim (und auf diese Weise auch die Stadt Dettelbach), Repperndorf, Neuhof (Weiler bei Biebelried) sowie erwähnen der Mainfrankenpark.

Sport

Der TSV Buchbrunn (offizielle Website mit einer detaillierten Chronik) wurde 1947 gegründet und ist vor allem für seine Fußball- und Tischtennismannschaften bekannt. Es hat auch Fächer für Kindergymnastik und andere.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Buchbrunn

X