Dahlen

Landkreis Nordsachsen, Sachsen, Deutschland

Land:
Staat:
Gemeinde:
Dahlen
Bevölkerung:
4 457

Über Dahlen

Dahlen ist eine Stadt im Landkreis Nordsachsen im Freistaat Sachsen. Die Stadt Dahlen besteht seit 1994 aus der Altstadt mit den Nachbarorten Börln mit Bortewitz, Radegast und Schwarzer Kater (wörtlich: Schwarzkater), Großböhla, Neuböhla und Kleinböhla, Schmannewitz und Ochsensaal.

Erdkunde

Die Stadt ist das Tor zur Dahlener Heide. Die Nachbarorte sind Wermsdorf (11 km), Oschatz (12 km) und Torgau. Dahlen liegt 22 km südlich von Torgau und 44 km östlich von Leipzig.

Die Bundesstraße 6 führt durch Neuböhla im Süden des Stadtteils. In der Nähe verläuft auch die Leipzig-Dresdner Bahn. Die Stadt (die im 19. Jahrhundert durch einen Brand völlig zerstört wurde) beherbergt die Ruine des Schlosses Dahlen, das als vorübergehendes Hauptquartier König Friedrichs des Großen von Preußen während der Verhandlungen über die sogenannte Hubertusburger Friedenssiedlung befehligt wurde in Dahlen unterzeichnet, da die Preußen alle Möbel als Kriegsbeute vom Schloss Hubertusburg genommen hatten.

Börln-Kirche

Dahlen Schwanenteich

Großböhla Kirche

Holzbad Schmannewitz

Aufschlüsselung der Bevölkerung

Bevölkerung am 31. Januar 2012

Geschichte

Die Geschichte von Dahlen lässt sich bis etwa 1188 v. Chr. Zurückverfolgen. Dort wird sie an der alten Handelsstraße Via Regia erstmals als Stadt erwähnt. Der Name Dahlen kommt vom slawischen "Dolane", was "Talbewohner" bedeutet. Die Stadt wurde 40 Jahre später, 1228, offiziell gechartert.

Bei der Entwicklung der Stadt gab es viele Rückschläge. Es hatte sich den Herausforderungen von Stadtbränden, Seuchen, Krieg und Hungersnot gestellt. Der Standort ermöglichte jedoch eine wirtschaftliche Erholung, durch die Händler vorbeikamen und die Stadt sich von diesen Katastrophen erholt hatte.

Als die Eisenbahn nach Süden verlegt wurde, erlebte die Stadt einen Boom. Am alten Bahnhof befand sich der "King's Waiting Room", der 2013 in öffentliche Toiletten umgewandelt wurde. Hier würden die sächsischen Könige auf ihrem Weg zum Jagdschloss, dem barocken Schloss Hubertusburg in Wermsdorf, stehen bleiben, wo es keine Eisenbahnverbindung gibt. Das ehemalige Gasthaus des Bahnhofs, das älteste Eisenbahngasthaus Deutschlands, wurde 2011 abgerissen und in Parkplätze umgewandelt.

Das heutige Rathaus (dt .: Rathaus) wurde 1888 am Marktplatz in der Innenstadt errichtet.

Die Stadt spielte während des Siebenjährigen Krieges in Europa eine wichtige Rolle. Das bedeutendste Ereignis war die Unterzeichnung des Vertrags von Hubertusburg am 21. Februar 1763 im Weißen Salon der Burg.

Dahlen Castle

Das Highlight von Dahlen sind die Ruinen der ehemaligen Burg Dahlen. Die Burg wurde zwischen 1744 und 1751 von Heinrich Graf von Bünau (auf dem Land, das 1728 von seiner Erbenfrau Augusta Helena von Döring verstorben war) errichtet -Schönberg Familie, die ihren Besitz durch Enteignung und Verbannung ohne Entschädigung durch die Nachkriegskommunisten im Jahr 1945 verloren hatte. 1973 brach sie völlig aus, nachdem sie vollständig restauriert worden war. Die Versicherungsentschädigung wurde vom damaligen Regime für den Bau einer neuen Gastronomieschule in Brandenburg missbraucht.

Heute wird die Burg, die sich seit den 1990er Jahren im Besitz der Stadt befindet, in begrenztem Umfang als Ruine von einer Gruppe von Konservierungskräften erhalten. Es besteht keine Absicht, es wieder aufzubauen.

Die Stadt bietet auch viele historische Sehenswürdigkeiten und Sehenswürdigkeiten und kann zu einem beliebten Touristenziel werden.

Persönlichkeit

Söhne und Töchter der Stadt

Christoph Gottlob Heinrich (1748–1810), Historiker

Karl Friedrich Böhmert (1797–1882), Priester und Philologe

Joachim Helbig (1915–1985), Pilot

Menschen mit Verbindung zu Dahlen

George Bähr (1666-1738), Architekt des Barocks, sein Hauptwerk ist die Frauenkirche in Dresden

Heinrich Graf von Bünau (1697–1762), Staatsmann und Historiker, Gutsbesitzer in Dahlen

Wilhelm Rühle (1906-1993), Orgelbauer und Tischlermeister, baute 1977 die Orgel in der Kirche in Schmannewitz

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Dahlen%2C_Saxony