Dammbach

Landkreis Aschaffenburg, Unterfranken, Bayern, Deutschland

Land:
Staat:
Region:
Gemeinde:
Dammbach
Bevölkerung:
1 815

Über Dammbach

Dammbach ist eine Gemeinde im Landkreis Aschaffenburg im Regierungsbezirk Unterfranken in Bayern und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Mespelbrunn mit Sitz in Heimbuchenthal.

Erdkunde

Ort

Die Gemeinde liegt im Zentrum des Spessarts, im sogenannten Hochspessart. Der Namensbach Dammbach entspringt in der Nähe von Rohrbrunn und hat viele kleine Nebenflüsse.

Bei den extremen Höhenlagen liegt der niedrigste Punkt der Gemeinde in der konstituierenden Gemeinde Neuhammer auf 200 m Höhe und der höchste Punkt auf der Geishöhe auf 525 m.

Unterteilung

In der Gemeinde Dammbach befinden sich mehrere kleine Weiler wie Schnorrhof, Hundsrück, Heppe und Oberwintersbach.

Geschichte

1991 feierte die Gemeinde das Festival "750 Jahre Dörfer im Dammbachtal".

Verschmelzungen

Die Gemeinde entstand 1976 im Zuge einer kommunalen Umstrukturierung in Bayern aus den ehemals selbstverwalteten Gemeinden Wintersbach und Krausenbach. Da sich beide Gemeinden im Dammbachtal befanden, wurde Dammbach als neuer Name gewählt.

Wirtschaft

In den letzten Jahren hat die Gemeinde Dammbach ein Wochenendviertel in der Nähe der Ortsgemeinde Wintersbach eröffnet, in dem mehr als 100 Wochenendhäuser und Ferienhäuser entstanden sind.

Seit dem 1. Dezember 2006 erhebt die Gemeinde Dammbach eine Steuer auf Zweitwohnungen.

Führung

Gemeinderat

Der Rat besteht aus 14 Ratsmitgliedern, ohne den Bürgermeister.

(wie bei der Kommunalwahl am 3. März 2008)

Wappen

Die Arme der Gemeinde könnten so beschrieben werden: In der Hauptsache über einem Stab wellenförmig verstärktes Silber, gules eine blasse Eichel, die von zwei Eichenlauben im Saltire des ersten überragt wurde, die Basispartei per blassen, dexter barry von acht gules und eine unheilvolle Azurblaue Kurve unheimliches argent überragt von drei ringen azurblau.

Dammbach ist eine sehr neue Gemeinde, die 1976 durch freiwillige Fusion aus den ehemals selbstverwalteten Gemeinden Wintersbach und Krausenbach entstanden ist. Geographisch liegt es am Dammbach, woher der Name kommt. Dieser Bach hat als Referenz die Wellenstange in den Armen der Gemeinde. Die Eichenblätter und die Eichel im Häuptling symbolisieren die Lage der Gemeinde im Hohen Spessart. Unterhalb des Wellenbalkens auf der rechten Seite (Träger des rechten Trägers, linke Seite des Betrachters) werden die Rot- und Goldbarren von den Armen genommen, die früher von den Grafen von Rieneck getragen wurden. Krausenbach gehörte lange Zeit zu ihren Beständen. Die unendliche Kurve auf der unheimlichen Seite (linke Seite des Armträgers, rechte Seite des Betrachters) mit den Ringen wird aus den Armen genommen, die früher von der Familie Echter von Mespelbrunn getragen wurden. Sie hatten die Herrschaft über Wintersbach inne und errichteten dort 1415 eine Kirche und 1584 ein Krankenhaus.

Die Waffen wurden am 22. Juli 1988 verliehen.

Infrastruktur

Transport

In Dammbach befindet sich die Flugsicherungsbake „PSA“ einer internationalen Luftstraße.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Dammbach