Deggenhausertal

Bodenseekreis, Tübingen Region, Baden-Württemberg, Deutschland

Land:
Kreis:
Gemeinde:
Deggenhausertal
Bevölkerung:
4 083

Über Deggenhausertal

Deggenhausertal ist eine Gemeinde im Landkreis Bodensee in Baden-Württemberg in Deutschland.

Erdkunde

Das Deggenhausertal liegt in zwei hügeligen Tälern zwischen den Bergen Gehrenberg und Höchsten. Es grenzt im Westen an Heiligenberg und Salem, im Süden an Bermatingen, Markdorf und Oberteuringen, im Osten an den Landkreis Ravensburg und seine Gemeinden Horgenzell und Wilhelmsdorf und im Norden an die Gemeinde Illmensee im Landkreis Sigmaringen.

Die Gemeinde besteht aus 6 Gemeinden und mehreren Dörfern:

Geschichte

Historisch befand sich das Deggenhausertal im Grenzgebiet zwischen den Freien Städten Überlingen und Ravensburg, dem Fürstbistum Konstanz, dem Kloster Salem und der Grafschaft Heiligenberg. Die verschiedenen Gemeinden gehörten verschiedenen Feudalbesitzern an. 1779 waren Deggenhausen, Homberg, Untersiggingen und Wittenhofen unter die Herrschaft der Fürstenberger Fürstenberg gekommen; Roggenbeuren gehörte zum Domkapitel Konstanz und Urnau zum Kloster Salem.

Im Reichsdeputationshauptschluss von 1803, in dem die Fürstentümer der kirchlichen Herrscher an die Grafen und Fürsten des Reiches zerstreut wurden, wurden Roggenbeuren und Urnau dem Kurfürstentum Baden ausgezahlt. Bei der Gründung des Rheinbundes 1806 wurde das Fürstentum Fürstenberg mediiert und die anderen vier Gemeinden wurden ebenfalls von Baden annektiert.

Die sechs Gemeinden waren bis zum 1. Januar 1972 getrennte Gemeinden, als sie sich zu dem größeren Deggenhausertal zusammengeschlossen hatten.

Wappen

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Deggenhausertal