Delitzsch

Landkreis Nordsachsen, Sachsen, Deutschland

Land:
Staat:
Gemeinde:
Delitzsch
Bevölkerung:
25 148

Über Delitzsch

Delitzsch (deutsch Aussprache: [ˈdeːlɪt Del]) ist ein ehemaliger Landkreis im Freistaat Sachsen. Es wurde von Osten (im Uhrzeigersinn) und den Bezirken Torgau-Oschatz und Muldentalkreis, der Stadt Leipzig, dem Leipziger Land und dem Land Sachsen-Anhalt (Saalekreis, Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg) begrenzt.

Geschichte

Nach dem Wiener Kongress von 1815 musste Sachsen große Teile seines Territoriums an Preußen abtreten. Die preußische Regierung richtete in den neu erworbenen Ländern Bezirke ein, darunter den Bezirk Delitzsch.

Das Bundesland Preußen wurde nach dem Ende der Nazi-Zeit aufgelöst und das neue Bundesland Sachsen-Anhalt wurde gegründet, zu dem auch Delitzsch gehörte. 1953 löste die ostdeutsche Regierung die Staaten auf. Sie wurden nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 wieder hergestellt, doch Delitzsch und Eilenburg (zwei Bezirke des ehemaligen Delitzsch-Bezirks) wurden zunächst an Sachsen statt an Sachsen-Anhalt übergeben. Die beiden Bezirke fusionierten 1994 erneut und bildeten die heutigen Grenzen.

Im August 2008 wurden im Zuge der Bezirksreform in Sachsen die Bezirke Delitzsch und Torgau-Oschatz in den neuen Landkreis Nordsachsen verschmolzen.

Erdkunde

Der Bezirk lag im Dreieck zwischen den Metropolen Leipzig, Halle und Bitterfeld. Es besteht aus einer einfachen Landschaft, die hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt wird. Im gesamten Bezirk gibt es eine geringe Urbanisierung. Der Mulde River fließt durch den östlichsten Teil des Bezirks. An den östlichen Ufern liegt die Dübener Heide, ein Naturpark, der sich von hier nach Osten und Norden erstreckt.

Wappen

Städte und Gemeinden

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Delitzsch_%28district%29