Kreis Steinburg

Schleswig-Holstein, Deutschland

Land:
Kreis:
Kreis Steinburg
Bevölkerung:
130 135

Über Kreis Steinburg

Steinburg ist ein Ortsteil in Schleswig-Holstein. Es ist begrenzt von (westlich und im Uhrzeigersinn) den Ortsteilen Dithmarschen, Rendsburg-Eckernförde, Segeberg und Pinneberg sowie der Elbe (und dem Stadtteil Stade dahinter).

Geschichte

Der Name des Bezirks leitet sich von einer mittelalterlichen Burg namens Steinburg ab, in der die Reeves im Auftrag ihrer Herren, der Herzöge von Holstein, regierten. Dieses Schloss wurde 1307 erstmals erwähnt und 1630 verlassen und abgerissen. Steinburg blieb jedoch der Name der Region, und sein neues Zentrum wurde Glückstadt, bevor es allmählich in die Stadt Itzehoe übersiedelte.

Als Schleswig-Holstein 1867 zur Provinz Preußen wurde, wurde der Bezirk Steinburg gegründet. Die Grenzen blieben bis 1970 unverändert, als die neu gegründete Stadt Schenefeld (ehemals Stadtteil Rendsburg) zu Steinburg stieß.

Erdkunde

Der Bezirk liegt am nördlichen Ufer der Elbe, nahe seiner Mündung. Die Landschaft ist sehr einfach. Durch den Bezirk fließt der Stör, ein rechter Nebenfluss der Elbe. Heute werden die Städte in Steinburg allmählich Teil der wachsenden Metropolregion Hamburg. Der niedrigste Landpunkt der Bundesrepublik Deutschland liegt mit 3,54 Metern unter dem Meeresspiegel in der Nähe der Stadt Wilster. Der höchste Punkt von Steinburg ist die Itzespitze (83,4 m).

Wappen

Städte und Gemeinden

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Steinburg

X