Kyffhäuserkreis

Thüringen, Deutschland

Land:
Staat:
Kreis:
Kyffhäuserkreis
Bevölkerung:
78 618

Über Kyffhäuserkreis

Der Kyffhäuserkreis ist ein Landkreis im Norden Thüringens. Benachbarte Bezirke sind die Bezirke Mansfeld-Südharz, Saalekreis und Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt sowie die Bezirke Sömmerda, Unstrut-Hainich und Eichsfeld.

Geschichte

Im 12. Jahrhundert befand sich im Kyffhäusergebirge eine Burg, die unter Kaiser Friedrich I. errichtet wurde. Der Legende nach starb der Kaiser nicht, sondern schlief in dieser Burg ein.

Ab 1579 gehörte die Region zu Sachsen und nach 1815 wurde sie zwischen der preußischen Provinz Sachsen und Schwarzburg-Sondershausen aufgeteilt.

1952 wurden die beiden Bezirke Artern (Bezirk) und Sondershausen gegründet. Diese Bezirke wurden 1994 zusammengelegt, und nur wenige Gemeinden schlossen sich anderen Bezirken an.

Historische Bevölkerung

Werte per 31. Dezember:

Partnerschaften

Der Landkreis hat eine Partnerschaft mit dem Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz, der 1990 zunächst mit dem Landkreis Artern gegründet wurde.

Erdkunde

Der Bezirk ist nach den Kyffhäuser Bergen benannt. Der Hauptfluss ist die Unstrut, die im Osten des Bezirks fließt.

Wappen

Städte und Gemeinden

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Kyffh%C3%A4userkreis

X